Perfekt-Kochen.de

Grundausstattung an Gewürzen

Gewürze sind wichtig, um Lebensmittel in ihrem Eigengeschmack zu unterstreichen. Allein mit Salz ist es da nicht getan, viel mehr kann das Salz durch andere Gewürze und Kräuter ersetzt werden und damit die Ernährung gesünder gestaltet werden.

Welche Gewürze sollten immer im Haus sein?

Salz und Pfeffer sind die absoluten Basics, wenn es um Gewürze in der perfekten Küche geht. Dazu gehört gemahlener Chili für heiße Schärfe. Der Paprika edelsüß gibt Farbe und Geschmack, ohne dabei scharf zu sein, während der Rosenpaprika Würze verleiht. Cayennepfeffer sollte auch immer im Haushalt vorhanden sein. Kümmel kann nicht nur als Gewürz, sondern auch bei Bauchschmerzen gute Dienste tun und gehört damit in die Grundausstattung des Gewürzregals. Gemahlener Zimt verleiht süßen Gerichten ein harmonisches Aroma, kann in der Weihnachtsbäckerei verwendet werden und auch bei würzigen Gerichten für eine Abrundung des Aromas sorgen, ist damit ein Pflichtgewürz in jeder Küche.

Kurkuma und Koriander sorgen für exotische Würze. Wacholder ist zwar nicht unbedingt jedermanns Geschmack, gehört aber in manche Gerichte einfach rein. Lorbeer ist auch ein Gewürz, das in viele Gerichte passt. Weiterhin gehören noch Piment Gewürzkörner, weiße und schwarze Pfefferkörner, Gewürznelken, Muskatnuss sowie Curry in die Grundausstattung an Gewürzen. Für den scharfen Kick sorgen Tobasco in grün und rot und auch die Muskatnuss darf nicht fehlen.

Wichtige Kräuter als Grundausstattung

Majoran und Thymian sowie Rosmarin sind Kräuter, die in der Gewürzküche ihren festen Platz haben. Dazu gehören noch Kräuter der Provence, um Gerichten den typisch französischen Touch zu verleihen. Oregano sowie Basilikum eignen sich für alle Gerichte mit Tomate und sind damit unverzichtbar in der Gewürzausstattung. Kräuter sind in getrocknetem Zustand sehr gut verwendbar und eine perfekte Alternative zu Frischware.

Die Alternative für getrocknete oder frische Kräuter

Wer gern mit Kräutern würzt und dabei einige Übung hat, kann sich ein Kräutertöpfchen für die Fensterbank anlegen und dort die eigenen Lieblingskräuter für den täglich frischen Gebrauch wachsen lassen. Wachsen die Fensterbankkräuter zu schnell, können sie jederzeit geschnitten und eingefroren werden und dann für größere Mengen eines Gerichtes mit verwendet werden.

Möglich ist es auch, die Lieblingskräuter als Tiefkühlware zu kaufen und im Gefrierschrank für den nächsten Einsatz aufzuheben, denn Trockenkräuter sind zwar eine gute Alternative zu frischer oder tiefgekühlter Ware, allerdings weisen die frischen Kräuter eine Nährstoffvielfalt und ätherische Öle auf, die in getrockneten Kräutern nicht oder nur noch teilweise zu finden sind. Frische oder tiefgekühlte Kräuter können übrigens oftmals das Salz im Essen komplett ersetzen.